Dienstag, 6. Mai 2014


Bilder und Videos aus dem Osten der Ukraine welche die Massenmedien nie zeigen werden

(Quelle: http://scgnews.com/images-and-video-from-east-ukraine-that-the-corporate-media-will-never-show-you, Übersetzung: domekraft)

Heute hat die Interrimsregierung in Kiev eine militärische offensive gegen die ost-ukrainische Stadt Slawjansk mit Panzern und Hubschraubern gestartet, aber die Mainstream-Presse wird nie zeigen was wirklich passiert ist.

Nachdem Ende letzter Woche Ankündigungen gemacht wurden, die Versuche die Rebellen im Osten zu zermalmen zu stoppen, hat Kiev mit einer Überraschung aufgewartet und eine dritte militärische Offensive gegen die separatistischen Aufstände in der ost-ukrainischen Stadt Slawjansk gestartet. Bis jetzt ist das allerdings noch nicht so gut gelaufen. Zwischen zwei und drei Hubschrauber wurden abgeschossen (Berichte unterscheiden sich) und gepanzerte Fahrzeuge wurden von Gruppen unbewaffneter Demonstranten aufgehalten, welche die Soldaten vor der Stadt empfangen haben. Die Bilder und Videos der Situation vor Ort sind erstaunlich, aber man darf sich sicher sein das die gefilterten Massenmedien diese nicht zeigen werden.

 
unbewaffnete Menschen stellen sich gepanzerten Fahrzeugen in den Weg, bei dem Versuch das Ukrainische Militär am Eindringen in die Stadt Slawjansk zu hindern.


Unarmed Civilians Block Tanks in Slavyansk
Hier das ganze von der Seite


 Verwandtes Thema: Kiev gibt zu es hat keine Kontrolle während Donetsk Unabhängigkeits-Referendum ankündigt


Unarmed Civilians Block Tanks in Slavyansk
Das Bild aus einem anderen Winkel


Verwandtes Thema: Russland und China kündigen gemeinsame Marinemanöver an während NATO Russland zum Feind erklärt


Unarmed Civilians Block Tanks in Slavyansk
Und als Nahaufnahme (Auf dem Schild steht "Wir sind friedliche Menschen")

Also warum ist Kiev gerade jetzt so in Eile? Weil der IMF davor gewarnt hat, sie werden die 17 Milliarden Dollar "Hilfskredite" nicht bekommen, wenn sie die Kontrolle über den Osten der Ukraine verlieren!


Verwandtes Thema: NY Times "Bilder die Verbindung maskierter Männer zu Russland zeigen" als Fälschung entlarvt

Mittwoch, 19. März 2014

In eigener Sache: Ukraine/Krim

Da mich die Situation in der Ukraine und auf der Krim, und die fortwährende Kriegsrethorik von gewissen Personenkreisen sehr beunruhigt, möchte ich alle Menschen dazu aufrufen AUF KEINEN FALL einen Krieg/kriegerische Handlungen/Interventionen oder sonstige Militärische Aktionen von außerhalb der Ukraine, welche dieses land betreffen gutzuheißen und zu unterstützen.

Deutschland bzw. die Menschen die hier Leben sind hier in meinen Augen in der Verantwortung ein Zeichen zu setzen das Sie sich nicht für fremde Kriege intrumentalisieren lassen.

Bitte informiert euch aus Quellen aller Seiten des Konfliktes und macht euch ein eigenes Bild (auch aus kritischen Stimmen beider Lager) und folgt nur eurem Kopf, Herz und Gewissen. Es steht hier viel für die Menschen vor Ort auf dem Spiel, es wäre unfair und respektlos ihnen gegenüber, als Nachbar und Bevölkerung eines Hauptakteurs in dieser Krise, nur aufgrund von einseitiger Information Entscheidungen abzunicken oder einfach hinzunehmen, die für die Menschen dort langfristige und weitreichende Folgen haben können.

Noch ist es nicht dazu gekommen, aber es scheint sich die Lage in der Ukraine zuzuspitzen.

Ich poste bewusst keine Links, es reicht aus wenn du in eine Suchmaschiene deiner Wahl Begriffe wie "ukraine crisis" eingibst. Es liegt in der natur des vor allem englischsprachigen Internets, das auf englisch weit mehr und unabhängigere Informationen vorliegen. Auch weil viele Artikel nur nach Englisch übersetzt werden. Bitte prüft auch Autoren und Unterstützer von Artikeln und Videos, soweit möglich oder falls viel Geld involviert scheint. Das geht schon mit einer kurzen Eingabe der Person in Google und überfliegen der Treffer-Auszüge.

Bitte bleibt wachsam und offen!
Frieden für alle Menschen, aber nicht auf Kosten der Freiheit und des Friedens einzelner mensche oder Gruppen, das ist unakzeptabel! (klingt absurd, aber manche Politiker scheinen genau dies zu fordern)


Bei Sonne gehts weiter

Am Donnerstag soll das Wetter wieder super sein, und wir werden euch natürlich wieder mit allem was dazugehört versorgen. Und auch am Freitag, wie ihr an der Kurve seht, wirds bombastisch und regenfrei, und die Aktion "Solarlasti" wird dabei sein!

Unterstützt die Crowdfunding-Aktion fürs Solarlasti und den Dome direkt und holt euch Getränke ohne Alkohol beim Mate-Typ :)

Essen wirds auch geben und auch der Bier-Dude wird wieder vor Ort sein, diesmal sogar mit Radler für die Unentschlossenen ;)

ein Malzbier in Ehren...

Freitag, 14. März 2014

Kinderbier und Lebenswurst

Ein Mensch den ich sehr sehr gern habe hat mir ein Wunderschönes Schild gemalt. Die Vokü-Girls haben Lebenswurst (Leberwurst ohne Tier), Kräuterquark, Kirschkuchen, veganen Schokokuchen, Tomaten-Honig-Streich, Oliventomaten-Curry-Brot und Sauerteig-Brot mitgebracht. Ein anderer brachte Sonnenblumen-Bärlauch-Pesto mit, und der Bier-Boy gab ein paar Lieder zum besten. Der Mate-Type hat nun feste Gesellschaft auf dem Place. Südseite Sachsenbrücke, vorbei an der morschen Eiche, hinterm Baumhaus links ;)

 Und falls sich wer fragt ob und wie und was, alle Spenden für Alkoholfreies wie Mate, Malzbier Co gehen direkt in die Solar-Lasti-Projektkasse. Spenden für Alkoholisches, was ja nicht direkt von mir ist, wird für 2 Elektro-Rikschas vom Bier-Boy verwendet und ein Teil davon geht auch in die Solarlasti-Kasse. Alle Spenden für Essen gehen fürs gute Wetter drauf :)

Bei gutem Wetter werden wir wieder alle hungrigen Mäuler und durstigen Kehlen gegen eine Spende versorgen.


Musik gabs wie immer aus meiner geheimen Schatztruhe, danke an alle die sich rangetraut haben, wir kommen wieder :)

Ab morgen wirds auch Sternburg Doppelkaramel (Malzbier, alkoholfrei) und Wasser geben. 

Rollstuhl mit Passagierplatz, alle müssen was tun!

ein Schild mit 1000 Worten sagt mehr als...

Lecker schmecker, Mittagspause auf der Brücke :)

Der technische Teil:

Nun da ich sehe das meine Idee gut ankommt kann ich ja mal etwas konkreter werden was das Vorhaben Dome und Solar-Lasti angeht. Falls mir jemand mit Wissen, Erfahrung oder Teilen weiterhelfen möchte freue ich mich auf einen Kommentar!

Für die Umrüstung des Lastenrads auf Solarantrieb brauche ich:
 Solarpanel 130Wp/190Wp (ebay, Bekannter, ca. 200,-)
Wechselrichter 300W (Conrad "e-ast CL300-12" 35,-)
Laderegler 8A/10A (Conrad "Steca Solsum 8.8f/10.10f" 32,- / 40,-)
Bleigelakku 12V/55Ah (ebay "Rotek AGML2C-0055" 90,-)
Schalter, Sicherung, Kabel etc (Internet, ca. 50,-)
Gesamtsumme max. 415,-

Für eine Wetterfeste Außenhaut und ein gemütliches Innenzelt brauche ich:
61 qm Nylon/Zeltaußenhaut (evtl. hole ich mir das aus Müllzelten von Festivals und nähe die zusammen. Neu ist das sehr teuer!)
Maße für Innenzelt habe ich noch nicht berechnet.
Plane für den Boden habe ich schon bzw. bekomme ich evtl LKW-Plane von jemand günstig.

Ein Windrad und ein Solarkocher sind optional. Solarkocher selberbauen, Windrad in axialer Ausführung auch, mit Lichtmaschiene vom Schrott, um den Akku auch ohne Sonne zu laden. Wenn keine Sonne da ist windet es hoffentlich :)

Momentan sind 170,- in der Projektkasse, danke an alle die mitgeholfen haben, durch Spenden für Getränke oder einfach so oder durch helfen zB Schilder malen ;)
 
Bis morgen, Anregungen, Kritik und Wünsche alles unten in die Kommentare!
der Mate-Typ :)

Mittwoch, 12. März 2014

Plus Essen und Bier

Es sind ein paar nette Menschen aufgetaucht die sich dem Mate-Typ dazugesellt haben. Nun gibt es um mich rum auch Bier und Essen gegen Spende zu bekommen.

Erfrischungen, Musik, Bier und Essen, was will man mehr?
Mmhh...?

Ahhh!

lauschig :)

Dienstag, 11. März 2014

München, Leipzig und Guaia Guaia

Immer noch Sptember 2013 und immer noch in München, traf ich die netten Jungs von Guaia Guaia, Elias und Luis. Ich war grad mit Johanna voll in der Vorbereitungsphase für die ersten öffentlichen Auftritte des WIRfels, und wir waren voll aufgeregt und im Kopf nur den WIRfel. Am Tag vorm ersten Auftritt trafen wir die beiden im Veggie-Döner nahe des Münchner HBF (zu empfehlen). Sie waren unterwegs zu nem Club wo Sie an dem Abend ein Konzert spielen würden, haben uns gleich noch eingeladen auch zu kommen, wir kannten die Band noch nicht :) Johanna sprach die beiden Jungs am Nebentisch spontan an ob Sie nicht am nächsten Tag zum Streetlife-Festival zum WIRfel kommen wollen, und erzählte voWIRfel und was der so kann. Ich erzählte irgendwann vom Dome und das ich gerne auch damit reisen möchte als mobiles Haus. Und die beiden erzählten dann das Sie selbst 2 jahre mit Lastenrädern durch Deutschland getingelt sind, Konzerte gegeben haben und haben mir dann spontan eins ihrer Lastenräder geschenkt, nach dem Motto "du willst reisen hier mach mal"! Tja da war ich baff :D

Diesen Januar haben Sie mir das Teil dann aus Berlin mitgebracht, waren grad in Leipzig wegen einem (sehr geilen!) Konzert.

Und nun ist mein Plan das Rad mit einem Solardach auszustatten, und einer Steckdose samt Akku, um nen kleinen Netbook zu betreiben und das Rad laden zu können (ist eine Elektro-Lastenrad). So ausgestattet kann ich dann auch durchs Land tingeln, hier schreiben wo ich bin, Fotos und Filme posten, mich einladen lassen. Bin dann ein mobiler "Platz zum Ausruhen", zum Leute treffen, zusammen kochen, "Kultur", Musik was auch immer, Wanderkino, mal schauen was draus wird. Die Pläne sind groß, und nun schaue ich wie das Realität wird. Der Anfang ist jedenfalls, Unabhängig vom Stromkabel aus der Wand zu werden, und nur die Sonne anzuzapfen.

Und dafür bin ich momentan auf der leipziger Sachsenbrücke und "verteile" gegen Spende Mate und Malzbier. Kommt vorbei, fragt mir Löcher in den Bauch zu dem Projekt, trinkt leckeres Getränk, unterstützt das Solarlasti, tanzt zu Musik, bringt eure eigene Musik mit, spielt selber Musik und habt einfach ne schöne Zeit :)

Und nein bei mir gibts kein Bier, trinke keins und werde auch keins verkaufen. Und ja, ich weiß das ich damit schneller am Ziel wäre :P

Hier ein paar Bilder vom Lasti und den bisherigen Brückenaktionen (März 2014):
Sachsenbrücke in Leipzig, gemütliche Runde

kaum was los, zweiter Sonnentag dieses Jahr :)


große Auswahl, sogar mit Daumen!

Musik ist immer dabei, der Koffer sorgt für Mukke

Crowdfunding DIY-Style

WIRfel

Nach der Domezeit im September 2013 habe ich in München meiner guten Freundin Johanna bei ihrem Projekt, ein "soziales Stadtmöbel zum Verweilen und Teilen im öffentlichen Raum" zu etablieren geholfen. Den WIRfel und was weiter daraus entsteht, den ich als Betreuer und Kamera- und Tonmann unterstützt habe kann man sich hier ansehen:
der WIRfel auf dem Street-Life Festival in München


Dome 2.0

Nach einer Woche Pause, geschuldet dem Wetter das windete und stürmte, hab ich den Dome wieder aufgebaut. Das war mitte bis Ende September 2013. Spontan haben sich ein paar der Domies der ersten Woche dazugefunden und mitgeholfen. Vor allem gebrochene Stangen flicken oder ersetzen und neue Verbindungen zu machen war zu tun. Diesmal habe ich die Bambusstäbe nicht nur mit Gaffa-Tape an die PVC-Rohre verbunden, sondern noch festgeklebt.

erstmal alles sortieren...
...und die neuen Stangen anspitzen und in die Hülsen kleben
Diesmal sind 3 Tage vergangen bis der Dome stand. Das lag vor allem daran das es so schönes faules Wetter war, ich während der Aufbauphase alleiniger ständiger Bewohner war und nur selten von hilfbereiten Freunden beim Dösen ähem bauen gestört wurde ;) Aber seht selbst, die Dome-Foto-Lovestory:


Baustelle mit Musik im Park...
...zieht spontane Helfer an :)
und ZACK! Im Schlaf bauen :)
bei der Hitze fällt das arbeiten nicht leicht!
aber solange einer weiß was zu tun ist gehts auch weiter :)

Sieht auch schön aus aber...
...so kann man das auch nicht stehen lassen, also...
...fertigmachen!
unser Treibstoff, tags wie nachts: Musik und Sonne :)
Aufräumen nach dem Aufstehen, Doppel- bis 4er-Zimmer mit Frühstück
viel Oliv im Innenraum, durchbrochen von zarten Orange-Akzenten ;)
sauberer Park, dann klappts auch mit den Nachbarn ;)
Das halb abgebaute Lager nach dem Sturm der nach einer Woche das Haus weggepustet hat. Zu große Planen sind nicht optimal!
Von den vielen schönen Runden und Musikanten habe ich leider keine Fotos, da ich mit Gastgeber sein beschäftigt war. Falls sich noch Fotografen finden die ihre Eindrücke teilen möchten würde ich mir ein Loch in den Bauch freuen!

Hier noch ein paar Impressionen:

Abends wird aus Plastik Liebe, oder einfach Magisches Feuer :)
Glühwürmchen?

Lichtgeister?

Handyhintergrund?

moderne Kunst?

nö, Teelichter :D


Vielen Dank an alle die kamen, verweilten und teilten! Für alle Gespräche und Bekanntschaften! Ich freue mich auf nächsten Sommer, der Dome hat gerade erst begonnen :)

Lesen, Kino, Vokü wer weiß?!

Domekraft? What's that?

Dome 1.0 (english version)

Once upon a time there was the beautiful music festival "Ancient Trance" in Taucha near Leipzig, Germany. Like every year full of beautiful people, jews harps and world music. And like every year in the beginning of august I was there again this year and had a wonderful time. For this occasion, every year friends from my old hometown in the south visit me in Leipzig .

The only difference this year was that I had this obsession with "Geodomes" starting in spring this year, and I wanted to build one in the summer. It's a kind of domed structure, in this case a tent built in a ultra-light way. I wanted to build it from sustainable and regrowing materials, nontoxic and environment-friendly  if possible, for example bamboo.

I had read the book "Manual for the Spaceship Earth" by Buckminster Fuller and was pretty curious to experience this terrific geometry from the realm of molecules in real-life size. Or to put it more simple, I wanted to sit in a dome and experience how that feels.

I didnt have much materials to start with, but I got the following with my small budget from the hardware store and the internet:

  • 65 bamboo rods, 12-14mm/150cm
  • PVC cable tubing 16mm (connectors)
  • nuts and bolts (connectors)
  • 2 5x6m plastic outdoor tarps
  • and a general idea on how to put it all together

In the end, enthusiasm and initiative of good friends and me went from having only an idea and materials to creating a real structure.

Though when we arrived at the festival, because of missing materials we had to build the first prototype as a septagon-roofed unregular potatoeder. First use tests confirmed: the shape is very important for how comfy it is inside. But all is well that stands well: tarp below, tarp over the roof and it worked like a charm.
Day 1: the Dome is up

Day 2: the Dome is still up

Way more comfortable than it looks

After the festival I had to ask myself the question: how can I house my 5 friends in my 11sqm under-the-roof flat? Simple, just build the Dome in the park! It was warm outside, I knew how to do it, and we were many motivated people and most importantly everyone finally wanted to see and feel the REAL, dome-shaped Dome :)


No sooner said than done, first stop after the festival was the hardware store to buy materials. After that to the "Clara-Zettkin-Park" and then it began (Overview on Google Maps)

Everyone got a job, even the bike is being held ;)

"Alle müssen was tun" by Funny van Dannen (engl.: "Everyone has to do something")

It is getting dark, but we are advancing smoothly

Topping-out ceremony, before darkness!

Some decoration for the comfyness

A few more herrings...

...and supper for the hard-working helpers.
We did it, calling it a day!
And so it began, the dome-park-living communism, where we shared many things. And whoever has any pictures of it flying around, you are welcome to share them here too.

Right beside us, the "Leipziger Wasserfest" started setting up, a bunch of food stalls and music stages in the park. We even had the opportunity to watch a stall burn from afar. Though the boys slept soundly, the girls smelled the rat and called the fire fighters.


Later the same night the girls even spotted a family of boars running across the field, followed by slightly out-of-their-gourds cops. Had to be a godly sight; I would relly liked to have seen it. The same family of boars was later spotted in the inner city. Who knows what they were fleeing?
Article "Wildschweine in Leipziger Innenstadt [OAZ]"

If you want to build a dome yourself, or want to buy one, just contact me. Either via the mail in the next paragraph or via my Google account.

And last but not least a call to all who took pictures, please get back to me at locvc at gmx dot de (replace at with "@" and dot with ".") I would be very happy to hear from you and if you'd like to share some of your pics of this wonderful time with me or even with the world.



Links:
Ancient Trance
Geodome
Danach in den Clara-Zettkin-Park und los gings! (Übersicht auf Google Maps)
Artikel Wildschweine in Leipziger Innenstadt [OAZ]

to be continued...